IXXAT Bridges & Gateways

Aus CANopen-Lift
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hersteller

HMS Industrial Networks AB

Beschreibung

Der Einsatz von Bridges und Gateways eröffnet eine Vielzahl neuer Möglichkeiten. So können z. B. CAN-Systeme mit größerer räumlicher Ausdehnung realisiert werden, es können Geräte ohne CAN-Schnittstelle mit CAN-Systemen verbunden werden oder es kann eine Kopplung von CAN-Systemen unter Einsatz anderer Technologien durchgeführt werden, wie z. B. Bluetooth, Ethernet oder PROFINET.

Highlights

  • Kosteneinsparung durch einfachere Verdrahtung
  • Erhöhung der Systemausdehnung und der Systemzuverlässigkeit
  • Filter- und Konvertierungsfunktionalität
  • Überbrückung von großen Distanzen und einfacher Systemzugang via Bluetooth, Ethernet...

So funktioniert's

CAN-Bridges und CAN-Gateways sind Infrastrukturkomponenten mit denen sich komplexe Netzwerkstrukturen realisieren lassen.

  • CAN Bridges
    • ... können CAN-Netzwerke unterschiedlicher Bitrate oder Protokolle miteinander verbinden.
    • ... basieren auf dem Store-(Modify)-Forward-Prinzip, bei dem CAN-Nachrichten von einem Teilnetzwerk empfangen und dann im anderen Teilnetzwerk gesendet werden. Hierbei können auch Umsetz- und Filterregeln zum Einsatz kommen, wodurch z. B. eine Protokollanpassung zwischen den Teilnetzwerken durchgeführt werden kann.
    • ... ermöglichen im Vergleich zum CAN-Repeater die Vergrößerung der maximalen Netzwerkausdehnung, da die Teilsysteme in Bezug auf die Busarbitrierung vollkommen autark arbeiten.
    • Durch Bridges verbundene CAN-Teilnetzwerke sind in Ihrem Echtzeitverhalten voneinander unabhängig und als eigenständige Netzwerke zu betrachten.
    • Die Bridgefunktion kann hierbei auch mit Hilfe anderer Übertragungssysteme ausgeführt sein, so ist z. B. die CAN-Ethernet-CAN-Bridge über zwei CAN-Ethernet-Gateways realisiert, welche die Verbindung weit entfernter CAN-Netzwerke ermöglichen.
  • CAN Gateways
    • In Erweiterung zu CAN-Bridges ermöglichen CAN-Gateways den Zugang zu CAN-Netzwerken über andere Kommunikationssysteme.
    • Die Protokolle der angeschlossenen Bussysteme werden hierbei im jeweils anderen Kommunikationsmodell abgebildet.


CANbridge NT und CAN@net NT – innovative Features für das „CAN von morgen“

Mit seinen Geräten CANbridge NT 200, CANbridge NT 420, CAN@net NT 200 und CAN@net 420 erweitert IXXAT sein Bridge-/Gateway-Portfolio und setzt dabei auf eine gemeinsame Firmware-Plattform.

Im Gegensatz zu den bisher verfügbaren Bridges / Gateways erlauben die Modellvarianten NT 420, zwei der vorhandenen vier „klassischen“ CAN-Kanäle auf das performante CAN-FD Format umzuschalten und ermöglichen so eine einfache Kopplung von CAN- und CAN-FD-Systemen und –Geräten. Die Anwendungsmöglichkeiten sind vielfältig; eine ausführliche Beschreibung der Geräte und Anwendungsszenarien finden Sie auf der IXXAT Internetseite für CANbridge NT bzw. CAN@net NT.

Highlights CANbridge NT und CAN@net NT

  • Bis zu 4 CAN-Kanäle (2x CAN-FD*) in einem Gerät
  • Leistungsstarke Filter-, ID-Übersetzung-, Daten-Mapping- und Multiplex-Funktionalität
  • Automatische Baudratenerkennung** oder manuelle Konfiguration
  • Einfache Konfiguration mittels Windows-basiertem Tool

(*: gilt nur für CANbridge NT 420 und CAN@net NT 420; **: für "klassisches" CAN)

Produktbild

IXXAT bridges GWs.png

Externer Verweis

IXXAT CAN Bridges & Gateways